1

Spartipps für junge Familien

Wie können junge Familien sparen ohne zu verzichten?

Wir haben die Top 10 der Spartipps zusammengestellt:

1. Kleidung im Second-Hand-Laden kaufen: Es muss nicht immer Neuware sein. Gebrauchte Kleidung ist ebenso gut, teilweise sogar noch ungetragen, da die Kinder einfach viel zu schnell wachsen. Außerdem können Familien die gut erhaltene Kleidung ihrer Kinder auch dort abgeben, so kommen wieder ein paar Euro zusammen.

2. Beim Einkauf auf Angebote achten: Jede Woche in Ruhe Prospekte durchgehen und schauen, wo die benötigten Lebensmittel im Angebot sind, evtl. auch Großverpackungen kaufen und Reste einfrieren. Es müssen nicht immer teure Lebensmittel sein, Eigenmarken sind viel günstiger und meist genauso gut. Es sollte nur ein Elternteil einkaufen gehen, da man durch die Kinder oft verleitet wird mehr zu kaufen als eigentlich geplant.

3. Im Internet vergleichen: Bei größeren Anschaffungen lohnt es sich oft im Internet zu schauen und zu vergleichen. Dort sind Artikel trotz der Versandkosten noch günstiger als im Laden nebenan. Zudem kann man mit Gutscheinen bei vielen Shops kräftig sparen (vgl. z.B. Angebote auf gutschein-arena.de)

4. Saisonartikel zum Ende der Saison kaufen: Auch wenn es den eigentlichen Sommer-/ Winterschlussverkauf nicht mehr gibt, fast alle Geschäfte reduzieren ihre Preise zum Ende der Saison drastisch! Also einfach zum nächsten Schlussverkauf für das nächste Jahr einkleiden.

5. Bei Freizeitaktivitäten auf Rabatte achten: Der Zoo ist das ganze Jahr geöffnet, meist werden dort die Preise in den Wintermonaten gesenkt. Es gibt auch schöne Herbst-/ Wintertage in denen man den Zoo besuchen kann. Es ist günstiger als im Sommer und nicht so voll, was den Familienausflug zusätzlich enstpannter werden lässt.
In Schwimmbädern, Indoorspielplätzen und Kinos gibt es oft sogenannte Happy-Hours. Zu bestimmten Tageszeiten sind dort die Eintrittspreise gesenkt, auch dieses sollten Familien nutzen.

6. Selber kochen statt Fertigprodukte kaufen: Fertigprodukte sind meist überteuert und gerade Kindern macht es großen Spaß, wenn sie bei der Nahrungszubereitung helfen dürfen. Desweiteren lernen Kinder so die verschieden Lebensmittel besser kennen.

7. Kostenlose Freizeitangebote nutzen: Es gibt genug Freizeitangebote die nichts kosten wie zum Beispiel der Ausflug auf einen Abenteuerspielplatz, Fußballspielen auf einem Bolz- oder Fußballplatz, Roller/ Dreirad oder Fahrrad fahren im Park oder dafür vorgesehen Anlagen.

8. Selbstverpflegung bei Ausflügen: Es muss nicht immer Currywurst mit Pommes oder die teure Cola vor Ort gekauft werden. Getränke, ein paar Brote, selbstgemachte Salate, Obst etc. kann man sehr gut zu Hause vorbereiten und mitnehmen, sofern es in den Einrichtungen erlaubt ist. Dort wo keine mitgebrachten Speisen und Getränke erlaubt sind, kann man sich vorher zu Hause noch einmal stärken.

9. Camping statt Hotel: Es muss nicht immer der 4 Sterne All-Inclusive Urlaub in einem Hotel sein. Campingplätze, Bauernhöfe und Jugendherbergen sind um einiges günstiger und für die Kinder mindestens genauso aufregend. Auch den Flug in ein anderes Land kann man sich somit sparen und lieber mit dem Auto oder der Bahn zu einem näher gelegenen Urlaubsort fahren.

10. Heizung runter drehen: Jedes Grad weniger spart 6% der Heizkosten. Werden die Kinderzimmer überwiegend zum schlafen verwendet, kann man dort getrost die Heizung runter drehen. Auch während Abwesenheit durch Arbeit, Kindergarten, Schule und vor allem während des Urlaubes sollte man die Heizung etwas runter drehen. Bei längerer Abwesenheit aber die Heizung nie ausschalten, das Aufheizen der ausgekühlten Räume verbraucht mehr Energie als das weiterlaufen auf niedriger Stufe.

Kennen Sie noch weitere gute Spartipps – dann hinterlassen Sie doch einfach einen Kommentar hier im Blog

Kategorie: Gutscheine

One Response to "Spartipps für junge Familien"

Ihre Kommentare

Kommentar absenden