Kosten im Alltag reduzieren

coins-1523383_1920Tipps, wie Geld sparen kann

Sparen will gelernt sein. Wer als Kind nicht gelernt hat, wie man spart, der muss sich als Erwachsener stärker anstrengen. Jeder Erwachsene verfügt heutzutage über ein Girokonto, auf dem Einnahmen und Ausgaben, die über das Konto laufen, gebucht werden. Wer über ein ausreichendes Einkommen verfügt, dem gewährt die Bank einen Dispo. Munter wird vom Girokonto Geld abgehoben; es ist ja auch so einfach. Geldautomaten, die ec-Karte und Kreditkarte prüfen und bei positiver Auskunft Geld ausspucken, gibt es in jeder Stadt in Hülle und Fülle. Mitte des Monats ist die Überraschung groß: kein Guthaben vorhanden und noch so viele Tage bis Monatsende liegen vor einem.

Sparen, aber richtig

Damit das Sparguthaben wachsen kann, ist ein Sparkonto, besser noch ein Tagesgeldkonto sinnvoll. Gleich zu Monatsbeginn füttert man das neue Konto mit einem bestimmten Betrag. Fakt ist: Je mehr auf einem Girokonto vorhanden ist, desto mehr gibt man aus – das Geld ist ja vorhanden. Ist der Betrag, der auf dem Spar- oder Tagesgeldkonto liegt, erst einmal vom Girokonto weg, ist das Geld aus den Augen.

Wann mit dem Sparen beginnen?

Die meisten Menschen sagen sich: Was ich am Monatsende übrig habe, kommt auf ein Sparkonto. Meist ist aber am Monatsende nichts mehr übrig und so bleibt das Sparkonto leer. Besser ist es, das Geld bereits auf das Sparkonto zu überweisen, wenn die Gehaltszahlung eingeht. Der Restbetrag auf dem Girokonto dient zum Bezahlen der Rechnungen und für die Deckung der Lebenshaltungskosten.

Ausgaben kennen und nach Möglichkeit reduzieren

Miete, Strom und Kommunikation sind Kosten, die in der Regel vom Anbieter direkt vom Konto abgebucht werden. Auch andere Ausgaben, wie die Kreditkartenrechnung, Fitness- und Sportverein lassen wir nur zu gerne abbuchen. Weil wir jedoch die Rechnungen erst gar nicht mehr im Kopf speichern, sondern nur kontrollieren und zum entsprechenden Bankauszug heften, sind uns unsere Ausgaben nicht als Betrag bekannt.

Ein Haushaltsbuch gibt Aufschluss über unsere Ausgaben. Wir tragen jede Ausgabe, egal ob wir diese bar bezahlen oder vom Konto abbuchen lassen ein. Am Monatsende können wir ermitteln, wie viel Geld wir ausgegeben haben und wo noch Sparpotential vorhanden ist.

Essen

In der Vergangenheit hatten große Unternehmen betriebseigene Kantinen. Die Mitarbeiter des Unternehmens erhielten ihr Mittagessen zu einem geringen Preis. Heute ist dies vielerorts anders. Viele Firmen haben keine eigenen Kantinen; die Mitarbeiter essen in einem Restaurant oder Fast-Food. In solchen Fällen ist es sinnvoller, wenn man sich sein Mittagessen zu Hause zubereitet und mit in die Geschäft bringt. Das spart Geld und ist in der Regel auch gesünder.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *