Von Reichen sparen lernen – 7 Spartipps

Anzeige:

Von Reichen sparen lernenMan könnte meinen, dass reiche Menschen es nicht nötig hätten, Geld zu sparen. Dabei ist der Spargedanke nicht selten die Grundlage für den finanziellen Erfolg. Wer von den Reichen sparen lernen will, der sollte sich zunächst bewusst darüber sein, dass insbesondere reiche Menschen viel kalkulieren und ihre Zielsetzungen ehrgeizig verfolgen.

Doch welche Spartipps kann man sich von den Reichen abgucken und auf welche Faktoren sollte geachtet werden?

Tipp 1: Wirtschaftlich einkaufen

Wer sich beim Einkaufen an einige wenige Regeln hält, der kann dabei viel Geld sparen. Unterschiedlichste Haushaltsgegenstände wie Zahnpasta oder Cremes sind meist über viele Jahre haltbar. Entsprechend kann man beim Einkauf auf Angebote achten und größere Mengen zu günstigen Preisen erwerben. Auf diese Weise sind die Ausgaben im Moment des Kaufes zwar recht hoch, jedoch lässt sich über einen längeren Zeitraum viel Geld damit sparen. Darüber hinaus sollte der Einkauf für den Haushalt insgesamt durchkalkuliert sein. Wer nur Dinge kauft, die er auch tatsächlich benötigt, kann mehr Geld bei Seite legen. Ein ähnlich kalkulierendes und sparsames Einkaufsverhalten war der Grundstein für den Reichtum vieler Menschen.

Tipp 2: Individuelle Grenzen setzen

Es ist ein wohltuendes Gefühl, Geld einsparen zu können. Wer jedoch nur spart, um das Geld am Ende für etwas anderes auszugeben, der kommt in der Regel nicht weit. Viele Reiche pflegen seit Jahrzehnten einen verhältnismäßig geizigen Lebensstil und konnten ihr Vermögen zum Teil auf dieser Eigenschaft aufbauen. Milliardäre wie Warren Buffett oder Carlos Slim Helu zählen zu den reichsten Menschen der Welt. Dabei eint sie eine entscheidende Sache: über viele Jahre hinweg haben sie trotz ihres Geldes unter ihren Möglichkeiten gelebt und dasselbe Haus bewohnt. Zwar hätten sie sich mühelos neue Prunkvillen bauen lassen können, stattdessen haben sie sich jedoch bewusst dafür entschieden, das Geld zu sparen.

Tipp 3: Gute Fahrzeuge müssen nicht teuer sein

Mit einem teuren Sportwagen durch die Gegend fahren zu können, ist für viele Menschen ein Zeichen von Reichtum. Dabei ist ein teures Auto allerdings auch eine ziemliche Geldverschwendung. Je nach Nutzung sinkt der Wert eines Fahrzeuges binnen eines Jahres um 25 Prozent. Entsprechend sollte das eigene Fahrzeug so gewählt werden, dass es insbesondere dem praktischen Nutzen gerecht wird. Darüber hinaus ist ein vorsichtiger und schonender Umgang von Bedeutung. Wer sein Auto pflegt und nur bei dringendem Bedarf fährt, der kann es unter Umständen einige Jahre länger nutzen und somit Tausende Euro einsparen.

Tipp 4: Das eigene Budget verwalten

Wer von den Reichen sparen lernen will, der sollte sich zunächst mit dem Ausgabeverhalten beschäftigen. Um ihr Vermögen aufrecht halten zu können, erstellen viele Reiche einen strikten Budgetplan, an dem sie sich orientieren. In diesem Plan dürfen selbstverständlich auch kleine Wünsche in Form von Anschaffungen enthalten sein. Wichtig ist in erster Linie, dass entsprechende Anschaffungen sowie sämtliche weiteren Ausgaben fest in einem Budget verankert werden. Somit schützt man sich vor Impulskäufen und behält seine Ausgaben stets im Blick.

Tipp 5: Ausgaben minimieren

Es ergibt schlichtweg keinen Sinn, unnötig Geld auszugeben, wenn es doch so einfach in der eigenen Tasche bleiben könnte. Auch Reiche kalkulieren ihre Ausgaben meist minutiös und werten ihre Berechnungen aus. Alles mit einem Ziel: die monatlichen Fixkosten zu senken. Wer Geld sparen will, sollte bei den Ausgaben im Haushalt anfangen. Dabei gilt es, sämtliche laufenden Kosten auf ein Minimum zu reduzieren. Ob Energieverbrauch, Versicherungen, Mitgliedschaften oder Kredite – fast überall finden sich Möglichkeiten, um die monatlichen Ausgaben zu senken.

Tipp 6: Anlagen zur Vermögenssteigerung

Ein weiterer Schritt, um von den Reichen sparen zu lernen, ist das Verständnis für ihren wirtschaftlichen Erfolg. Dieser basiert meist auf dem Grundgedanken, dass Geld arbeiten muss. Viele Reiche legen ihr Geld daher gezielt an. Aktien und Anlagen in Gold oder sonstige Wertgüter haben sich dabei bewährt. Entscheidend ist jedoch ein gutes Risikomanagement. Wer sein Geld anlegt, der sollte dies möglichst breitgefächert tun, um das Risiko auf Verluste zu minimieren.

Tipp 7: Erspartes in sich selbst investieren

Wer sich in vielerlei Hinsicht mit den Spartipps der Reichen beschäftigt und die Tipps im Alltag beherzigt, der kann dabei viel Geld sparen. Irgendwann stellt sich jedoch die Frage, was tun mit all dem Ersparten? Anstatt materielle Güter zu kaufen, sollten erste Investitionen möglichst in die Zukunft getätigt werden. Einerseits können sinnvolle Anlagen gewählt werden, um das ersparte Geld zu vermehren. Viele erfolgreiche Geschäftsleute haben jedoch einen anderen Weg gewählt. Sie haben das ersparte Geld genutzt, um ihre eigenen Fähigkeiten zu fördern. Man kann das ersparte Geld also auch dazu nutzen, um sich fort- und weiterzubilden und die Karriereleiter hinaufzuklettern.

Fazit

Geld sparen ist nicht immer einfach. Wie die Tipps der Reichen zeigen, braucht es in erster Linie viel Disziplin. Wer diese Disziplin jedoch aufbringt und sich im Alltag an den Tipps orientiert, der kann viel Geld sparen. Entscheidend ist dabei, dass das Ersparte keinesfalls für Nichtigkeiten ausgegeben. Vielmehr sollte ein jeder Kauf aus wirtschaftlicher Sicht zunächst genau geprüft werden.