Wasser sparen leicht gemacht

Anzeige:

Wasser ist ein kostbares Gut, das nicht allen Menschen auf dieser Welt im ausreichenden Maß zur Verfügung steht. Wasser ist aber nicht nur kostbar, es ist auch teuer geworden und alle, die sparen wollen oder müssen, können beim Wasserverbrauch damit anfangen. Es ist nicht besonders schwer, weniger Wasser zu verbrauchen, aber wenn man die nächste Wasserrechnung bekommt, wird man feststellen, dass es sich gelohnt hat.

Wasser sparen leicht gemacht

1. Die Toilettenspülung:

Es gibt Zahlen, die machen sehr nachdenklich. Wenn man in Deutschland nur einmal die Spülung der Toilette betätigt, dann verbraucht man dabei so viel Wasser, wie ein Mensch in einem Entwicklungsland in Afrika oder Asien an einem Tag zum Waschen, Kochen und Trinken hat. Das ist ein Grund, warum man mit Wasser nicht allzu verschwenderisch umgehen sollte. Ein anderer Grund sind die stetig steigenden Kosten für das Element Wasser. Ein schönes Beispiel, wie man Wasser sparen kann, ist die besagte Spülung der Toilette. Alle modernen Spülkästen haben zwei Tasten, eine für die drei Liter, eine für die sechs Liter Variante, die dabei helfen, Wasser zu sparen. Man sollte diese Tasten auch konsequent nutzen, wenn man effektiv sparen will. Auch wer noch einen Spülkasten älteren Datums mit einem Volumen von neun Litern hat, kann diesen einfach und nicht einmal teuer mit einem Spülstopp nachrüsten.

2. Duschen oder Baden?

Wer sich diese Frage im Hintergrund von Wassersparmaßnahmen stellt, der kann sich auch gleich die Antwort geben, die immer Duschen lautet. Wenn man duscht, dann verbraucht man in der Regel nicht mehr als 50 bis 60 Liter Wasser. Lässt man aber die Badewanne volllaufen, dann kommen schnell 150 bis 200 Liter Wasser zusammen. Ein guter Spartipp ist es auch, während man sich die Haare wäscht und sich einseift, die Dusche abzustellen und auch ein Duschkopf mit einer Wassersparfunktion ist eine sehr gute Anschaffung, die hilft, Wasser und Geld zu sparen.

3. Zähneputzen

Wasser sparen kann man aber auch beim täglichen Zähneputzen, denn es muss nicht sein, dass das Wasser läuft, während man die Zähne gründlich bürstet. Im Haushalt gibt es eine Menge Bereiche, in denen man sehr effektiv Wasser sparen kann. Zum Beispiel sollte, wenn man Kaffee oder Tee kocht, nur die Menge Wasser erhitzen, die tatsächlich auch gebraucht wird. Sollte es dennoch mal ein bisschen mehr sein, dann kann man mit dem überschüssigen Wasser noch die Blumen gießen. Obst und Gemüse muss man vor dem Verzehr waschen, aber nicht unter dem fließenden Wasserhahn. Besser ist es, Wasser in eine Schüssel zu füllen und dann die Äpfel und den Salat zu waschen.

4. Gartenpflege

Wer einen Garten hat, der verbraucht im Sommer eine Menge Wasser, denn die Pflanzen und Blumen wollen schließlich versorgt sein. Wenn man das Wasser aus der Garage oder aus dem Keller nimmt, dann kann man sich je nach Größe des Gartens auf eine saftige Wasserrechnung freuen. Besser ist es, einmalig eine Regenwassertonne zu kaufen, denn das Wasser, das vom Himmel fällt, ist immer kostenlos. Eine weitere sinnvolle Investition ist es, wenn man eine Anlage kauft, um mit dem aufgefangenen Regenwasser auch die Toilette zu spülen. Auch wenn die Anschaffung auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz so günstig ist, sie rentiert sich sehr schnell und das sieht man, wenn man die nächste Wasserrechnung bekommt.

5. Weitere Tipps:

Bereits morgens beim Duschen kann man beispielsweise Wasser sparen, wenn man beim Einseifen das Wasser abdreht. Auch beim Toilettengang kann man Wasser sparen, wenn man nicht so viel spült. Die modernen Toilettenkästen verfügen über einen separaten Spülknopf, mit dem weniger Wasser verbraucht wird.

Wasser sparen leicht gemacht… es kann jeder

Bildquelle: © fuxart – Fotolia.com

Anzeige: