Beim Einkaufen sparen – Tipps

Anzeige:

Sparen kann man überall, auch wenn es ums Einkaufen geht. Wer beim Einkauf auf einige grundlegende Dinge achtet, der schont die Haushaltskasse und kann von dem eingesparten Geld vielleicht sogar einen kleinen Familienurlaub buchen.

1. Einkaufen nach dem Essen

Hunger ist der beste Koch, sagt zumindest der Volksmund, aber Hunger ist auch ein sehr schlechter Einkaufsberater. Wer mit leerem Magen einen Supermarkt betritt, der hat hinterher ein leeres Portemonnaie, denn hungrig einkaufen bedeutet immer zu viel und vor allem unnütze Dinge einzukaufen. Besser ist es, gut zu frühstücken und dann erst mit dem Einkaufsbummel zu starten. Einkaufen sollte man planen, denn wenn man ohne einen festen Plan losgeht, dann kauft man viel mehr ein, aber leider auch immer Dinge, die man im Grunde überhaupt nicht braucht. Der gute alte Einkaufszettel ist auch heute noch eine gute Idee, und bevor man sich auf den Weg macht, sollte man sich genau überlegen, was alles gebraucht wird. Hilfsreich ist dabei ein Blick in den Kühlschrank und in den Vorrat zu werfen, denn dann bekommt man einen Überblick, was noch vorhanden ist und läuft nicht Gefahr, doppelt und dreifach einzukaufen. Ein genauer Speiseplan für die ganze Woche kann auch sehr hilfreich sein, denn das erleichtert den Einkauf ungemein.

2. Zeitungsbeilagen

In jeder Tageszeitung kann man die Prospekte der bekannten Supermärkte und Discounter finden. Diese Beilagen der Zeitung sind ein gutes Mittel, wenn man beim Einkauf Geld sparen will. Zudem kann man sich anhand der Angebote auch gleich Gedanken über den wöchentlichen Speiseplan machen, denn wenn der Blumenkohl billig ist und der gekochte Schinken auch, dann sollte ein leckerer Auflauf auf der Speisekarte für die Familie stehen. Auch für die Vorratshaltung sind die Sonderangebote eine tolle Sache.

Vielleicht kann man die günstigen Möhren in dieser Woche noch nicht gebrauchen, aber man kann sie trotzdem kaufen, blanchieren und dann problemlos einfrieren. Das Gleiche gilt auch oder sogar besonders für Fleisch, denn wenn man hier die Sonderangebote kauft, dann spart man viel Geld und hat immer einen köstlichen Braten in der Gefriertruhe. Ist das Obst billig, dann sollte man zuschlagen, denn aus Äpfeln kann man tolle Kuchen backen und auch leckeres Apfelmus ist schnell gekocht und eine sehr gute Beilage zu vielen Gerichten.

3. Gutscheine

Nutzen Sie Gutscheine bzw. Coupons. Eine aktuelle Übersicht finden Sie beispielsweise bei www.gutschein-arena.de bzw. hier auf Spartipps.de in der Rubrik “Gutscheine

4. “Unten ist billiger”

Beim Aufbau der Waren im Supermarkt wird nichts dem Zufall überlassen, alles hat seinen Sinn, denn die Waren stehen nicht zufällig dort, wo sie stehen. Wer sparen will, der muss sich in der Regel auch gerne mal bücken, denn die günstigen Dinge stehen immer eine Etage tiefer. Das, was teuer ist, das hat der Kunde in Augenhöhe und diese Strategie der geringsten Anstrengung für den Kunden geht in der Regel immer auf. Joghurt und Käse kann man häufig sehr günstig kaufen, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr weit entfernt ist. Man sollte in diesem Fall immer zugreifen, denn die meisten Lebensmittel sind deutlich länger haltbar als auf dem Datumsstempel angegeben.

Größere Mengen einkaufen und einfrieren

Selber kochen ist eigentlich immer gut und auch beim Sparen im Alltag kann es ein Vorteil sein, wenn man eine große Tiefkühltruhe besitzt, denn dann kann man Lebensmittel einfach und bequem einfrieren. Bei aktuellen Schnäppchen im Supermarkt sollte man einfach mal zuschlagen und ein wenig mehr kaufen, denn in der Tiefkühltruhe kann man sowohl Brot als auch Käse, Wurst oder Suppen ganz einfach einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen. So muss man nicht ständig wieder in den Supermarkt rennen und sich neue Produkte kaufen, die jetzt vielleicht nicht mehr ganz so billig sind.

Wie fast alles im täglichen Leben, so werden auch die Lebensmittel immer teurer, aber wenn man sich die Zeit nimmt, dann kann man günstig einkaufen gehen und muss dabei nicht einmal auf leckere Sachen verzichten.

Bildquelle: © K.-U. Häßler – Fotolia.com

Anzeige: