So kostet die Hochzeit kein Vermögen

Anzeige:

Den Bund fürs Leben zu schließen, ist für viele Menschen der schönste Tag im Leben. Natürlich möchte man, dass dieser Tag unvergesslich bleibt und deshalb lässt man sich die Hochzeit auch einiges kosten. Hochzeiten können jedoch schnell sehr teuer werden, ganz egal, ob man im kleinen Kreis feiert oder mit einer Limousine zur Kirche fährt. Brautpaare sind aber gerne bereit, eine große Summe zu bezahlen, denn schließlich ist es ja ein besonderer Tag. Doch es geht auch kostengünstiger.

Eine genaue Planung kann dabei helfen, zusätzliche Kosten zu vermeiden. Am besten überlegt man sich, auf was man verzichten kann. So muss man beispielsweise nicht unbedingt neue Garderobe für die Hochzeit kaufen. Ob Hochzeitskleid oder Auto, es muss nicht immer alles neu sein. Auch beim Kauf der Ringe kann man eine ganze Menge sparen, wenn man sich dafür entscheidet, die Verlobungsringe auch als Eheringe zu nehmen.

Tipp: Gäste mit Aufgaben betrauen

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um zu sparen. Man sollte sich auch nicht scheuen, Freunde und Verwandte zu bitten, bei den Hochzeitsfeierlichkeiten einige Aufgaben zu übernehmen. Anstatt einen Profifotografen zu beauftragen, ist es vielleicht eine gute Idee einen Freund zu bitten, während der Hochzeit zu fotografieren. Wer sich aber lieber einen Fachmann zur Hochzeit holen will, der muss nicht immer das teuerste Angebot nehmen, denn nur weil ein Fotograf günstige Preise hat, heißt das nicht automatisch, dass er schlecht sein muss. Bereits ein paar Wochen vor den Feierlichkeiten empfiehlt es sich, in Zeitungsprospekten nach günstigen Dekorationsangeboten Ausschau zu halten. Ein Preisvergleich kann auch hier einiges an Geld sparen.

Tipp: Regionales Essen oftmals billiger

Auch der Kauf teurer Getränke muss nicht sein, oft gibt es Alternativen zu teurem Sekt oder Wein aus dem Supermarkt, die genauso gut, wenn nicht sogar noch besser schmecken. Natürlich gilt das auch für das Essen. Besser man entscheidet sich für regionales einfaches Essen, als extra einen Partyservice kommen zu lassen, denn auch der kann schnell ins Geld gehen. Auch bei den Einladungen zur Hochzeit muss es nicht immer hochwertiges Briefpapier sein, man kann auch Mails an die Partygäste verschicken oder Einladungen selbst basteln. Solange man keine riesige Party feiern will, sollte man sich auf den engsten Familien- und Freundeskreis beschränken, denn es gilt: Je mehr Gäste kommen, desto höher sind die Ausgaben.

Mit diesen Tipps kann man eine ganze Menge sparen und den schönsten Tag seines Lebens trotzdem unvergesslich werden lassen. Mit dem gesparten Geld kann man sich hinterher einen richtig schönen Urlaub leisten und die Flitterwochen genießen.

Bildquelle: © Jan Engel – Fotolia.com

Anzeige: