Sparen im Garten

Anzeige:

Einen Garten zu haben, ist etwas Feines, denn von einem eigenen Garten kann man gleich in mehrfacher Hinsicht profitieren. Zum einen ist ein Garten im Sommer ein wunderbarer Ort für die Kinder zum Spielen und man kann sich jederzeit mit Freunden, Bekannten und Nachbarn treffen, um zu grillen oder eine Geburtstagsparty zu feiern. Ein Garten kann aber auch sehr effektiv dabei helfen, wenn man Geld sparen will, denn wer einen Nutzgarten hat, der muss sein Obst und sein Gemüse nicht mehr auf dem Markt kaufen, sondern kann es frisch und knackig aus dem eigenen Garten ernten.

Tipp 1: Setzlinge

Ein Garten ist toll, aber er macht auch ein bisschen Arbeit, zumindest dann, wenn man anfängt, den Garten als Nutzgarten zu gestalten. Es müssen Beete angelegt und Samen gekauft werden, die besonders beim Gemüse kein Vermögen kosten. Wenn es komplett kostenlos ein soll, dann sind Setzlinge eine tolle Sache und deshalb ist es immer ratsam einen anderen Gartenbesitzer zu fragen, ob er nicht vielleicht ein paar Setzlinge über hat. Neben Möhren, Feld- und Kopfsalat, Blumen- und Rosenkohl, kann man auch Obst im Garten anbauen. Erdbeeren eignen sich hervorragend, aber auch Himbeeren wachsen fast überall. Johannisbeeren sind lecker und zudem auch noch gesund, und wer möchte, der kann auch Stachelbeeren pflanzen. Obstbäume wie Birnen und Äpfel tragen nicht gleich im ersten Jahr Früchte, aber die Anzucht lohnt sich, denn Äpfel aus dem eigenen Garten sind nicht mit Pestiziden behandelt worden, sie sind gesund, schmecken herrlich und man kann sie an einem dunklen trockenen Ort den ganzen Winter über lagern. Auch das Düngen der Pflanzen muss kein Geld kosten, denn sowohl Kaffeesatz als auch zerstoßene Eierschalen sind wunderbarer Dünger und sie kosten keinen Euro. Wer nicht im Hause eine Zigarette rauchen will und dazu in den Garten geht, der kann mit der Kippe auch noch einen guten Beitrag zum Düngen der Pflanzen beitragen. Den Filter sollte man allerdings nach dem Rauchen abtrennen und entsorgen.

Tipp 2: Regentonne

Wenn man einen Garten hat, dann muss man ihn natürlich auch pflegen und vor allem wässern. Wasser aus dem Hahn zum Gießen der Beete zu nehmen, kostet nicht nur Geld, es ist auch eine Verschwendung von Energie. Das Wasser, das von oben kommt, kostet dagegen keinen einzigen Cent. Es ist daher immer eine sehr gute Idee, im Garten eine Regentonne aufzustellen, denn es regnet auch im Sommer gerne mal und das aufgefangene Wasser kann man optimal zum Gießen der Pflanzen benutzen. Eine Regentonne kostet kein Vermögen und man kann sie in jedem Baumarkt oder auch preiswert im Internet bekommen.

Tipp 3: Solarleuchten

Was wäre ein schöner Garten ohne die passende Beleuchtung? Ein schön illuminierter Garten ist immer stimmungsvoll, leider wird die Haushaltskasse durch herkömmliche Lampen sehr belastet, die mit normalem Strom betrieben werden. Besser ist es, Solarleuchten für den Garten zu verwenden, denn diese Lampen werden einfach nur in die Erde gesteckt, sie laden sich am Tag mit Sonnenlicht auf und geben das Licht in der Dunkelheit wieder ab.

Alle, die im Bioladen kein Vermögen für frisches Obst und Gemüse ausgeben wollen, die sollten es im Garten selbst anbauen.

Bildquelle: © Daniel Ernst – Fotolia.com