Andere Länder andere Zinsen

Anzeige:

Klassische Sparprodukte finden momentan kaum noch Gefallen bei den Deutschen aufgrund niedriger Zinsen und einer hohen Inflation. In den europäischen Nachbarländern sieht es da schon ganz anders aus. Junge Unternehmen ermöglichen es nun deutschen Sparern, von diesen höheren Zinsen zu profitieren.

Wer heutzutage in Deutschland sein Geld auf der Bank anlegen will, dem werden kaum noch Verträge mit rentablen Zinsen angeboten. Rechnet man die Inflation dazu, dann kann es sogar sein, dass der Sparer Verluste macht, anstatt sein Geld zu vermehren. Eine Alternative dafür könnten zum Beispiel Investitionen in Aktien oder Immobilien sein, doch hier verstecken sich ungeahnte Risiken: In beiden Branchen sind ausreichend Kenntnisse für den Markt von Nöten, um Gewinne erzielen zu können und nicht auf falsche Angebote hereinzufallen. Aber gerade die Deutschen sind in Sachen Geldanlagen eher risikoscheu und bevorzugen die klassischen Sparprodukte.

Ein Konto im Ausland eröffnen – von zu Hause aus

Diese Marktlücke haben junge Unternehmen für sich entdeckt und machen mit ihrer Geschäftsidee den klassischen Banken Konkurrenz. Startups aus der FinTech Branche, also der Finanztechnologie, haben eine einfache Möglichkeit entdeckt, wie deutsche Sparer von den höheren Zinsen im europäischen Ausland profitieren können, da diese meist höher sind. Früher war es ein aufwändiger Vorgang ein Konto im Ausland zu eröffnen – neben einem festen Wohnsitz in dem Land war ein bereits bestehendes Konto bei der Bank nötig, um ein Sparkonto für beispielsweise Festgeld oder Tagesgeld einzurichten. Heute ist dafür nur noch eine Anmeldung auf einem der Online-Vermittlerportale nötig, die komplett von zu Hause aus vorgenommen werden kann. Mit einer Registrierung wird gleichzeitig bei einer deutschen Partnerbank ein Verrechnungskonto eröffnet. Auch dafür müssen die Anleger nicht extra die Filiale der Bank aufsuchen. Die Identifizierung kann via Postident in einer Filiale der Deutschen Post erfolgen oder ebenfalls von zu Hause aus via Video-Ident. War die Identifizierung erfolgreich, werden die Zugangsdaten per E-Mail und Brief versendet, mit denen der Zugriff auf alle Angebote der Partnerbanken in ganz Europa gewährleistet ist.

Ist mein Geld im Ausland sicher?

Das bedeutet, dass nicht nur ein Konto eröffnet werden kann, sondern so viele wie der Anleger möchte. Damit haben Sparer die Möglichkeit, die Verträge ganz individuell ihren Sparzielen anzupassen. Ein Teil der Einlagen könnte so zum Beispiel in einem Vertrag mit einer längeren Laufzeit angelegt werden, während auf einen anderen Teil schon wieder früher zugegriffen werden könnte.

Ein verlockendes Angebot, von dem viele Kunden durch ein mangelndes Sicherheitsgefühl noch abgeschreckt werden. Einen seriösen Anbieter erkennt man daran, dass er auch seine Partnerbanken mit Umsicht wählt. Diese erfüllen mindestens die EU-Standards zur Einlagensicherung. Das heißt, im Falle einer Bankenpleite sind Einlagen bis zu 100.000 Euro pro Kunde und Bank gesetzlich abgesichert.

Einlagenkonten im europäischen Ausland bieten deutschen Sparern damit eine gute Möglichkeit, auch zu Zeiten von niedrigen Zinsen mit geringem Risiko zu sparen. Und dabei haben die Kunden die Möglichkeit, ihr Konto komplett von zu Hause aus zu eröffnen und zu führen.

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.