Die 12 besten Spartipps

Anzeige:

Im Haushalt sparen ist sinnvoll. Die Lebensqualität muss darunter nicht unbedingt leiden. Wer systematisch sucht, entdeckt schnell Sparpotential, das sich ohne weiteres in klingende Münze umsetzen lässt.

Die 12 besten Spartipps

(1) Bei Finanzen Übersicht verschaffen und behalten – Ausgaben kontrollieren

Seine Finanzen sollte man im Auge behalten. Das betrifft nicht nur Sparguthaben, große Summen und Fixkosten, sondern auch die täglichen kleinen Ausgaben. Große Beträge sollten sinnvoll und mit Bedacht angelegt werden. Eine monatliche Sparsumme ist zudem empfehlenswert. Die Fixkosten, wie Strom, Gas usw., sollten regelmäßig überprüft werden. Eventuell ist ein Anbieterwechsel sinnvoll. Ein Haushaltsbuch hilft, den Überblick über Einnahmen und Ausgaben im Alltag zu behalten. Es gibt dazu auch, als modernere und leichter zu handhabende Variante, entsprechende Apps, die sich kostenlos herunterladen lassen.

(2) Energiesparen – ökologisch und günstig

Moderne Produkte ermöglichen es, im Haushalt effizient Energie und Geld zu sparen, ohne dass auf Komfort verzichtet werden muss. Dabei kann man ohne weiteres jährlich 200 – 300 Euro sparen. Energiesparlampen zum Beispiel helfen, den Stromverbrauch signifikant zu senken. Das einfache Abschalten vieler auf Stand-by betriebener Geräte spart enorm. Haushaltsgeräte, wie Waschmaschine und Trockner, sollten stets ausgelastet betrieben werden. Viele Geräte verfügen zudem über eine Eco-Einstellung, die man, wenn möglich, nutzen sollte. Heizungen werden oft zu warm eingestellt. Die Korrektur um wenige Grade führt bereits zu deutlichen Einsparungen. Weitere Energiespartipps ….

Interessant ist auch der Wechsel des Stromanbieters – das geht inzwischen sehr einfach und unproblematisch. Eine Übersicht über günstige Tarife finden Sie hier.

(3) Einkaufen mit Verstand

Egal, ob Single-Haushalt oder Großfamilie: Wer mit Verstand einkauft, spart enorm! Die eiserne spartipps Grundregel lautet: Niemals ohne Einkaufszettel! Die Notizen helfen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und sich nicht zum Kauf von Nutzlosem verleiten zu lassen.
Wer kann, sollte sich auf einen wöchentlichen Großeinkauf beschränken. Das bedarf entsprechender Vorbereitung. In Listen wird notiert, was fehlt: Nahrungsmittel auf der einen, Waschmittel, Kosmetika etc. auf der anderen Seite. Vor dem Einkauf kann noch einmal alles Überflüssige gestrichen werden. Aktionen und Sonderangebote sollte man kritisch prüfen und nur nutzen, wenn die Produkte wirklich gebraucht werden.

(4) Carsharing – günstig Auto mieten

Leihwagenangebote können eine gute und lukrative Alternative zum eigenen Wagen sein. Wer in der Großstadt wohnt und nicht ständig ein Auto benötigt, fährt mit Carsharing möglicherweise besser. Laufende Kosten für Versicherung und Wartung entfallen. Ein Auto ist, wenn man es benötigt, zur Hand. Die Beiträge sind deutlich geringer, als es die monatlichen Fixkosten für ein eigenes Auto wären. Die Wagen sind kontrolliert und meist auf dem neuesten Stand. Häufig sind Parkgebühren, die in Großstädten nicht gering sind, inklusive.
Die Angebote und Konditionen sollte man vor Abschluss eines Vertrages in Ruhe vergleichen.

(5) Pausenbrote selber machen

Das tägliche Mittagessen kann ganz schön ins Geld gehen, wenn man in der Woche außer Haus isst. Der tägliche Gang zum Bäcker oder zur Imbissbude ist zudem weder für Kinder noch für Erwachsene gesund. Steht keine Kantine zur Verfügung, sollte man sich sein Essen zu Hause vorbereiten und mitbringen. Das spart Geld, schmeckt meist besser und ist gesund. Ein Lunchpaket lässt sich sehr ansprechend gestalten, so dass man auch vor Kollegen nicht als Pfennigfuchser dasteht.

(6) Kinotag und Co. – gute spartipps

Freizeitbeschäftigungen kosten Geld. Hier sollte man Ermäßigungen nutzen. Für das Schwimmbad, das Kino, aber auch für Theater und Museen gibt es diverse Ermäßigungen, die vom Studenten- und Familientag bis zu freiem Eintritt während der Schulferien reichen. Auch Gruppenrabatte sind günstig. Warum sich nicht einfach mit der Nachbarsfamilie zusammentun? Das spart Geld, man lernt sich besser kennen und hat außerdem gemeinsam Spaß. Manchmal reicht auch ein Erwachsener, der die Kinder zur Juniorvorstellung ins Theater begleitet. Damit spart man nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Kostenlose Events finden.

(7) Wochenendausflüge

Ausflüge, insbesondere mit der ganzen Familie, können ganz schön teuer sein. Doch gerade hier lässt sich sparen! Man sollte die Angebote der lokalen Presse beachten. Vieles wird, gerade auch für Familien, kostenlos angeboten. Oft kann man Stadtteilmuseen vergünstigt oder ganz umsonst besuchen. Manchmal muss man auch seine Fantasie spielen lassen. Ein Nachmittag im Park mit einem familieninternen Fußballturnier kostet nichts. Ein Stadtspaziergang, bei dem die Kinder Stadtführer spielen dürfen, ist kostenlos, macht Spaß und schlägt jeden Kinobesuch um Längen. Wer nur einen einzigen Sonntag im Monat ohne Geldausgaben plant, spart einiges. Kostenlose Events finden.

(8) Bibliothek

Wer Kinder hat, weiß, dass ständig für Nachschub gesorgt werden muss: Kleidung, Schuhe, Schulzeug, Bücher, Filme, Spielzeug usw. Häufig werden kostspielige Bücher nur einmal gelesen, teure Gesellschaftsspiele nur wenige Male genutzt. Das Ausleihen ist wesentlich günstiger. Städtische Bibliotheken halten nicht nur Bücher für sämtliche Altersklassen bereit. Hier finden sich auch Spiele und Filme. Das Angebot ist groß. Klassische und moderne Literatur sind gleichermaßen vertreten. Oft gibt es kostenlose Veranstaltungen. Außerdem kann man sich hier auch mit Freunden treffen. Für Kinder ist die Nutzung öffentlicher Bibliotheken meist kostenlos, Erwachsene zahlen einen geringen Jahresbeitrag.

(9) Secondhand & Trödelmarkt

Kleidung muss nicht immer neu sein. Spielzeug auch nicht. Sehr viele Dinge bekommt man gebraucht. In Secondhandläden, auf Trödelmärkten, in lokalen Kleinanzeigen und im Internet findet man ein riesiges Angebot gut erhaltener gebrauchter und vor allem günstiger Waren. Werkzeug, Fahrräder, Spielwaren, Möbel, Musikinstrumente oder Kleider werden in allen Qualitäts- und Stilrichtungen angeboten. Vor dem Kauf sollte die Ware entsprechend geprüft werden. Häufig liegt man mit einem Kauf gebrauchter Waren über 50 Prozent günstiger als bei einem Neukauf. Gerade bei Kleidung lohnt sich das. Mehr dazu: Der Flohmarktbesuch lohnt sich …

(10) Vergleichen bei Neuanschaffungen

Nicht jeden Wunsch muss und kann man sich sofort erfüllen. Manchmal stellt sich nach einer Weile heraus, dass das Gewünschte nur eine Laune war. Abwarten kann helfen, unnötige Ausgaben zu vermeiden. Bei Neuanschaffungen sollte man generell besonnen vorgehen. Das Gewünschte sollte den eigenen Erwartungen und Nutzungsvorstellungen entsprechen. Qualität und Preis sollten sorgsam verglichen werden.
Bei technischen Geräten, wie Waschmaschine, Geschirrspüler, Kühlschrank, kann bei einer Neuanschaffung eine deutliche Energieeinsparung erzielt werden.

(11) Günstig in die eigenen 4 Wände

Die Anschaffung der eigenen 4 Wände stellt sicher die größte Ausgabe im Leben vieler dar. Selbst wenn man bei der Anschaffung bzw. dem Bau des eigenen Hauses nur 5 – 10% sparen kann, so handelt es sich doch gleich um Beträge im 5-stelligen Bereich. Einige wertvolle Tipps haben wir für Sie in dem Artikel Die neue Wohnung zusammengestellt.

(12) Wasserverbrauch senken

Auch wenn die Kosten für Wasser bei weitem nicht so hoch sind wie z.B. die Kosten für Strom, so liegt hier doch ein großes Einsparpotenzial. Eine Übersicht, wie Sie am Einfachsten Ihren Wasserverbrauch senken und sowohl Ihrem Geldbeutel aus auch der Umwelt einen Gefallen tun, finden Sie hier.

Bildquelle: © Marco2811 – Fotolia