Nach dem Abi ins Ausland ohne ein Vermögen auszugeben

 

NYDas Abi ist in der Tasche und man möchte die Welt sehen. Das geht vielen Abiturienten so. Aber wie soll man diesen Wunsch nur finanzieren ohne eine Bank ausrauben zu müssen? Es gibt einige Kniffe, die die Geldbörse drastisch entlasten.

Tipp 1:

Als Au Pair hat man die Möglichkeit hautnah Land und Leute kennen zu lernen und dabei auch noch Geld zu verdienen. Au Pairs leben und arbeiten in einer Gastfamilie. Zu den Aufgaben gehören vor allem die Kinderbetreuung und evtl. leicht Haushaltstätigkeiten. Eine Au Pair-Tätigkeit kann bis zu einem Jahr andauern.

Tipp 2:

Wie wäre es, wenn man als Jugend- oder Kinderbetreuer in einem Summer Camp arbeitet? Diese Camps werden im Ausland durchgeführt und dauern meistens nur über den Sommer. Dies bietet die Gelegenheit Kontakte zu knüpfen und das Land kennen zu lernen. Es kommt vor, dass Betreuer nicht nur Flug, Kost und Logis frei haben, sondern auch ein kleines Taschengeld verdienen.

Tipp 3:

Mit dem Antritt eines Auslandspraktikums lernt man nicht nur das Land kennen und verbessert seine Sprachkenntnisse, sondern sammelt auch noch die ersten Berufserfahrungen.

Tipp 4:

Couchsurfing ist eine Möglichkeit kostenlos zu übernachten und einen authentischen Eindruck zu gewinnen. Beim Couchsurfing übernachtet man kostenfrei bei fremden Einheimischen auf dem Sofa. Das kann neue Freundschaften ins Leben rufen, bedarf aber auch absoluter Flexibilität des Reisenden. Denn jemand, der die Couch eigentlich zu Verfügung stellen wollte, kann auch kurzfristig absagen und dann muss eine Alternative her. Aber generell bietet diese Art des Reisens eine der besten Möglichkeiten authentische Restaurants oder die besten Clubs zum Feiern zu finden.

Tipp 5:

Wer längere Anreisen mit dem Flugzeug oder Bus plant, der sollte diese Reisen in die Nacht verlegen. So kann man während man unterwegs ist schlafen und spart sich Kosten für eine Übernachtungsmöglichkeit. Zeitgleich spart man unheimlich Zeit, weil man während des Schlafens von A nach B transportiert wird.
Tipp 6:

Campen, Appartements mieten oder Zelten bieten für gewöhnlich kostengünstige Möglichkeiten der Übernachtung. Allerdings sollten die Preise eingehend verglichen werden, weil diese stark variieren können.

Tipp 7:

Flüge, Busfahrten usw. sollten so früh wie möglich gebucht werden. Diese sog. Early-bird-Angebote sind meistens die günstigsten Varianten. Ebenso rentiert sich Flexibilität hinsichtlich An- und Abreisedaten. Ebenso sollte man mit wenig Gepäck reisen.

Tipp 8:

Ausflüge und Sightseeing sollten auf eigene Faust organisiert werden. Die Variante ist für gewöhnlich günstiger als ein Angebot eines Reiseveranstalters zu nutzen.

Tipp 9:

Man sollte den Besuch von Restaurants meiden. Street Food ist mindestens genauso lecker und wesentlich günstiger.

Tipp 10:

Um im Ausland von A nach B zu kommen ist die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln empfehlenswert. Man hat zwar nicht so viel Freiheit wie beispielsweise mit einem Mietwagen, spart aber eine Menge Geld und kann nette Leute treffen.

 

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *